Praxisausflug nach Hamburg!

Samstag den 26.11.2016 um 10:00 Uhr Treff auf dem Parkplatz vor der Praxis.

Quasi noch vor dem Aufstehen... Ein Kaffee wäre jetzt nicht schlecht!

Ein Multivan steht bereit und jetzt ist zuerst einmal Sitzplatzsuche angesagt. So ein "Bulli" bietet ordentlich Stauraum und so sind wir uns schnell einig.

Da die A2 einen nicht immer ungehindert und pünktlich zum Ziel bringt, ist etwas mehr Zeit eingeplant und wir kommen stressfrei in Hamburg Harburg an.

Unser erstes Vorhaben...lecker essen gehen!

                                

                                                                                                                           

                                              

Das Restaurant Schwerelos bietet Erlebnisgastronomie der besonderen Art. Das Essen wird per Touchscreen bestellt und rollt wie auf einer Achterbahn direkt an den Tisch. Neugierig lassen wir unsere Blicke immer wieder in die Höhe schweifen um die eine oder andere Fahrt der Töpfe und Flaschen zu beobachten. Nach gut zwei Stunden verlassen wir satt und zufrieden das top restaurierte Gemäuer des alten Hafenspeichers.

Nun steht der oder sagen wir besser die Weihnachtsmärkte Hamburgs auf dem Programm.

Überwältigt von den Menschenmassen, die sich Samstags zur besten Zeit durch die Straßen schieben, lassen wir uns von Glühweinduft und Lichtimpressionen leiten.

Das eine oder andere handwerkliche Kunstwerk landet in unseren Taschen.

Eine Parade mit Engeln und tanzenden Elchen hält uns einige Minuten gefangen. Eine Schneekanone, von einer Kollegin jedoch nicht entdeckt, lässt den entzückten Ausruf folgen:" Oh, wie schön, jetzt schneit es sogar!"

Dezent weise ich sie auf eine Temperaturanzeige hin... 5 Grad Celsius... plus!!!

Nachdem wir uns an Lichtern und Eindrücken satt gesehen haben, geht es zurück ins Parkhaus zum "Bulli".

Das absolute Highlight des Abends steht noch aus.

Wir besuchen das Musical Hinterm Horizont

mit den Hits von Udo Lindenberg im Operettenhaus

auf der Reeperbahn!

Wir stoßen im Foyer mit einem Gläschen Sekt auf den Abend an. Dann erleben wir eine zum Teil autobiografische und fiktive Geschichte, die uns ein Stück deutsche Zeitgeschichte näherbringt. Man wird mitgerissen von der Musik und der Handlung. Die Songs von Udo Lindenberg sind gesungene Briefe an den Stasistaat der DDR. Die gelungene Mischung von Schauspiel und Gesang lässt die Spannung bis zum Schluss bleiben. Ein gelungener Auftritt, der noch besser wird, als der "Meister" persönlich vor den Schauspielern auf die Knie sinkt und sich für ihre Leistung bedankt!

Weit nach Mitternacht sind wir wieder im beschaulichen Minden angekommen.

Doch so schnell werden wir diesen tollen Tag nicht vergessen!